Offene Türen an den Steinerschulen

Die Programme der Offenen Türen

Auch 2022 finden an den Steinerschulen in den Kantonen Bern und Solothurn wieder Tage der Offenen Tür statt - wegen der Einschränkungen infolge der Corona-Pandemie unter besonderen Bedingungen (z.B. Anmeldung erforderlich, individuelle Vereinbarung von Besuchsmöglichkeiten). Die genauen Daten, Zeiten und weitere Angaben sind auf den Webseiten der einzelnen Schulen aufgeschaltet - siehe Links auf der → Startseite

Die Tage der Offenen Tür (oder auch individuell zu vereinbarende Besuchstage) geben an ausgewählten Tagen willkommene Gelegenheit, Einblicke in den Unterricht der verschiedenen Schulklassen und Kindergärten zu gewinnen. Ergänzend zum offenen Unterricht gibt es auch Informationsveranstaltungen.

Willkommen sind an den jährlich durchgeführten Tagen der Offenen Türen besonders junge Eltern, die sich für ihre Kinder den Eintritt in den Kindergarten oder eine Schulklasse der Steinerschule überlegen, aber auch alle Schuleltern und weitere Interessierte.

Bitte beachten Sie die genauen, je nach Schule (und z.T. auch Schulstufen) unterschiedlichen Zeiten. Und bleiben Sie jeweils bis zur nächsten Pause (oder bis zu einem andern geeigneten Moment im Unterrichtsablauf) in der besuchten Klasse.


 

Wir danken unseren langjährigen Sponsoren

für die finanzielle Unterstützung der Werbemittel für die Tage der Offenen Türen:


 

Für interessierte Eltern, die sich frühzeitig informieren oder ihr Kind vielleicht noch während des laufenden Schuljahrs in eine Steinerschule anmelden möchten, öffnen sich die Türen für Gespräche und Unterrichtsbesuche auf Anfrage jederzeit. Die entsprechenden Kontaktadressen finden sich auf den Webseiten der einzelnen Schulen (Link in der rechten Spalte anklicken).

 

 


 

 

 

Rückblick

Offene Türen an den Steinerschulen - Frühere durchgeführte regionale Auftaktanlässe mit prominenten Referierenden

 

.

2017

Positive Pädagogik - Wege zu Lernfreude und Schulglück - Referat von Prof. Dr. Olaf-Axel Burow

2016

Freiraum lassen oder Grenzen setzen? Impulse zum bewussteren Umgang mit Buben und Mädchen in Schule und Elternhaus - Referat von Alan Guggenbühl

2015

Gesunde Schule - Impuls-Referat von Prof. Dr. Tina Hascher, Universität Bern, und anschliessend Gespräch mit Lehrpersonen und Eltern aus Staats- und Steinerschulen

2014

Öffentlicher Auftakt in Bern mit Erziehungsdirektor Bernhard Pulver, Regierungsrat des Kantons BernKurzbericht für überregionale Zeitschriften (Das Goetheanum, Agora): Kurzbericht (PDF, 308 KB)

 

 Ausführlicher Bericht mit Fotos (PDF, 763 KB)

 

Schulbesuch in der Rudolf Steiner Schule in Ittigen

Bericht in der Online-Zeitschrift www.familienleben.ch

2013

DerVortrag zum Auftakt der Offenen Türen 2014 befasste sich mit derBedeutung der Emotionen für gelingende Lernprozesse. Dr. phil. KarlGebauer (Göttingen) hat sein Referat mit Beispielen aus der Praxisveranschaulicht. Er orientierte sich dabei an der reichen Erfahrung, dieer während 25 Jahren als Leiter einer Grundschule in Göttingen gewinnenkonnte. Er brachte aber auch Erkenntnisse ein aus der intensivenZusammenarbeit mit dem Hirnforscher Gerald Hüther. Karl Gebauer istVerfasser und Herausgeber zahlreicher Bücher zu Erziehungs- undBildungsfragen, wie z.B. Kinder brauchen Wurzeln; Kinder brauchenSpielräume; Kinder brauchen Vertrauen oder: Gefühle erkennen - sich inandere einfühlen.Weitere Informationen zum und vom Referenten: Website Karl Gebauer

 


 

2012

 

Zum Auftaktder gemeinsamen Offenen Türen an den Steinerschulen hat die IGSteinerschulen Kanton Bern am 11. Januar 2011 einen öffentlichen Vortragorganisiert: von Peter Struck, Professor für Erziehungswissenschaften an der Universität Hamburg und Autor mehrerer Bücher, darunter: "Die 15 Gebote des Lernens - Schule nach PISA", "Lehrer der Zukunft" und "Lernen lernen". Rund 250 Interessierte kamen an den Vortrag ins Kulturcasino in Bern.Weitere Informationen zum Referenten: Website von Prof. Dr. Peter Struck, Uni Hamburg


 

2011

 Zum Auftaktder Offenen Türen 2011 der Rudolf Steiner Schulen des Kantons Bern hatam 12. Januar 2011 in Bern eine Vortragsveranstaltung mitFilmausschnitten mit dem Bildungsjournalisten und Filmemacher Reinhard Kahl stattgefunden. Thema: Fässer füllen oder Flammen entzünden? Vortrag mit Filmausschnitten über Schulen, die gelingen Einführung ins Vortragsthema: Vor2500 Jahren schon erkannte es der griechische Philosoph Heraklit, undvor gut 500 Jahren formulierte es Renaissance-Schriftsteller Rabelaisso: „Kinder wollen nicht wie Fässer gefüllt, sondern wie Fackelnentzündet werden." Eigentlich wissen wir es also. Warum nur bleibt dieVersuchung, Fässer zu füllen, trotzdem weiterhin so groß?Wie arbeitenhingegen Schulen, die –statt abzufüllen – Flammen entzünden, indem sieSchülerinnen und Schüler mit einem „Lernvirus" infizieren? Der deutscheJournalist und Filmemacher Reinhard Kahlberichtet von seinenBeobachtungen; er zeigt dazu Ausschnitte aus seinen Dokumentationen überSchulen, die gelingen ("Treibhäuser der Zukunft"), und aus seinem Film„KINDER! - Über das Lerngenie".

Weitere Informationen zum Referenten:

ImZentrum der Arbeit von Reinhard Kahl stehen die Lust am Denken undLernen, die Zumutung, belehrt zu werden, und die endlosen Dramen desErwachsenwerdens.

Geboren 1948 inGöttingen. Studium der Erziehungswissenschaften, Philosophie, Soziologieund Psychologie in Frankfurt und Hamburg.

Mitarbeitin verschiedenen Rundfunkanstalten und Zeitungen. In ZEIT-ONLINE dieBildungskolumne „Wurzeln und Flügel". Kolumne "PS" in der ZeitschriftPÄDAGOGIK. ImHamburger Literaturhaus Gastgeber des monatlich stattfindenden Philosophischen Cafés. Träger verschiedener Auszeichnungen, z.B. für die TV-Serie "Kindsein ist kein Kinderspiel".

2004 Gründung des „Archiv der Zukunft" mit Dokumentationen über Bildung, die gelingt. Darin u.a. der Dokumentarfilm: „Treibhäuser der Zukunft". Zuletzt der Film „Kinder! – Über das Lerngenie". www.archiv-der-zukunft.de

2007 Gründung des Netzwerks „Archiv der Zukunft". www.adz-netzwerk.deReinhard Kahl lebt in Hamburg, ist verheiratet und hat eine Tochter.Weitere Informationen: www.reinhardkahl.de


Die Schulen

Obligatorische Schulzeit

(mit Kindergarten-Angeboten):

Rudolf Steiner Schule RSS Bern Ittigen Langnau
 – Schule in Bern
 – Schule in Ittigen
 – Schule in Langnau

RSS Berner Oberland(Steffisburg)

RSS Biel

RSS Oberaargau (Langenthal)

RSS Solothurn

- - -

Angebote ab 10. Schuljahr:

Integrative Mittelschule IMS (Ittigen)

Integrative Mittelschule IMS (Solothurn)

Erweiterte Oberstufe / IB (Langenthal)

- - -
Für besondere Bedürfnisse:

Mehrstufenklassen an der Steinerschule in Ittigen, ehemals: Rudolf Steiner Kleinklassenschule (Bern)
- - -

Weitere Angebote und Übersicht:

Spielgruppen auch in Interlaken und Herzogenbuchsee, Eltern-Kind-Gruppen usw.